Gutachten vor Gericht – Rat vom Sachverständigen

Gutachten vor Gericht: Ist meine Expertise als Sachverständiger anerkannt bzw. bin ich vor Gericht als Gutachter zugelassen?

Ich habe schon über 80 Gerichtsgutachten geliefert. Bis 2006  waren es 30 Gutachten, Gutachten vor Gericht siehe beiliegende Referenz Landgericht Potsdam. So ein Schreiben habe ich noch nicht bei meinen Kollegen gesehen.

Die Richter und die Parteien waren immer zufrieden, sodass es auch später von der „Gegenseite“ sogar schon zu Folgeaufträgen gekommen ist.

Konkret zu einem Gutachten vor Gericht

A

Wir machen nun ein Privatgutachten, welches nur den Zweck hat, einen Anwalt mit Informationen „zu füttern“ oder sich vor dem Gerichtstermin zu einigen. Als Ihr Privatgutachter bin ich mindestens ein sachverständiger Zeuge und kann vor Gericht geladen werden.

B

Wenn Sie ein Schiedsgutachten möchten, so müssen beide Parteien vorher jeweils die Hälfte des Honorars bezahlen und mich gemeinsam beauftragen.

Ist mein Gutachten vor Gericht anerkannt?

Die Vorraussetzung, dass ein Gutachten eines Sachverständigen anerkannt wird, ist das Zertifikat über Qualifikation als Sachverständiger für Bauschäden durch eine Ingenieurkammer.

Dies ist bei mir gegeben.

Gutachten vor Gericht Voraussetzung Qualifikation als Sachverständiger für Bauschäden durch Ingenieurkammer Brandenburg im Jahre 2000

Zertifikat über Qualifikation als Sachverständiger für Bauschäden durch Ingenieurkammer

Wünschenswerter Ablauf vor Gericht

  1. Privatgutachten durch den Sachverständigen,1. Monat
  2. Anwalt macht aus dem Gutachten einen Klagevortrag, 2. Monat
  3. Die zivile Prozessordnung sieht immer einen 2. Gutachter vom Gericht vor, den Sie zusätzlich bezahlen müssen. Dazu legt der Richter in einem Beschluss fest, wer wie viel Vorschuss zu bezahlen hat, 3 Monat
  4. Dieser NEUE Gutachter vom Gericht beauftragt, beginnt der Sachverständige seine Arbeit, wenn der Vorschuss ordentlich auskömmlich ist. Sollte der  Sachverständige feststellen, dass er mit der Zeit und dem Geld nicht hinkommt, so wird oft ein neuer Vorschuss fällig. 3 Monate
  5. Falls Sie nach Vorlage des Gutachtens weitere Fragen an den Sachverständigen haben, so ist wiederum ein weiterer Vorschuss fällig. 3 Monate
  6. Es kann alles auch doppelt so lange dauern.

Aus persönlicher Sicht kann ich von einem Gerichtsprozess nur abraten.

Es ist wie segeln auf hoher See, nur ohne Steuermann. Es wird oft einen Vergleich, also Kompromiss, hohe Kosten und Zeitverlust geben. Dies wird Ihnen Ihr  Rechtsanwalt auch ehrlich mitteilen.

Befragen Sie Ihren Anwalt auch nach den Unterschieden zwischen:
Beweissicherungsverfahren
Klageverfahren
Kostenvorschussklage
Moderation und außergerichtliche Einigung

Kommentare (2)

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin mir nicht sicher ob Sie mir in meinem Fall weiterhelfen können. Ich habe Schwierigkeiten mit einer Heizungsbaufirma sowie einem Fliesenleger. Dies haben mir mein Bad umgebaut, nach Fertigstellung wurde durch uns festgestellt das die Fußbodenheizung in der Dusche nicht eingebaut wurde. Hier meine Frage, können Sie dies evtl. beurteilen od dies möglich war oder nicht? Hier benötige ich Hilfe, da dies schon bei meinem Rechtsanwalt vorliegt und sollte es möglich gewesen sein, dann werde ich dies enklagen.

    Danke für Ihre Rückinfo

Kommentare sind geschlossen.