Risse im Putz – Mauerwerk Gutachter

Risse im Mauerwerk sind bei geringen Rißweiten für die Standsicherheit manchmal unbedeutend.
Jedoch sind schräg liegende Risse im Putz, also Setzungsrisse im Mauerwerk gefährlicher.

Putzrisse, Setzrisse schräge Risse, setzungsrisse

Risse im Putz, Setzrisse schräge Risse, Setzungsrisse

Bei meinen Baukontrollen und Bauüberwachungen fallen mir immer wieder Risse im Mauerwerk, genauso wie im Putz auf.

Auch bei Beratung zum Hauskauf kommt die Angst vor Rissen in der Wand, da Risse ständig arbeiten. Aufgrund von äußeren Einwirkungen, wie Sonne, genauso wie Erschütterungen durch Fahrzeuge und Bautätigkeit oder Frost/ Tauwechsel weiten sich Risse weiter aus.
Ferner sind Risse für die tragende Substanz der Gebäude und die Standsicherheit nicht ungefährlich.

Risse im Putz  typische Schadensbilder:

Erstens:  Risse mitten im Putz, im Bereich der Fensterbrüstungen und -stürze
URSACHE hierzu:
Sie entstehen aufgrund des unterschiedlichen Spannungszustandes bei Lastabtragung zwischen belastetem und unbelastetem Mauerwerk und Wärmedehnung.
Die Risse, die in der Außenfassade sichtbar sind, setzen sich schließlich oft im Innenputz unter der Tapete fort.
Besonders häufig sind Risse im Putz im Bereich von Brüstungen, genauso wie Stürzen und Gesimsen. Dieses Rissbild ist kurzum typisch.

Risse im Putz, Bereich Fensterbrüstungen Fensterstürze Wand Altbau

Putzrisse, im Bereich der Fensterbrüstungen

 

 

 

 

 

 

 

Zweitens:    Schwindrisse im Außenputz

Schwind- Risse im Putz optische Unregelmäßigkeit, bedingt tolerierbar bis 0,3 mm Rißweite

Schwindrisse im Putz

 

hierzu URSACHE:
Aufgrund vom raschen Austrocknen beim Erhärten durch Sonneneinstrahlung:
(West- ebenso Südfassade)
Ferner sind Risse im glatten Putz meist besonders auffällig.

 

 

 

Drittens:   Rißbildungen zwischen verschieden Putzarten und verschiedem Untergrund

Risse in der Wand Neubau

Risse im Putz verschieder Untergrund

URSACHE hierzu:
Risse zwischen gezogenen Gesimsstrukturen einerseits und geriebenen Glattputzfeldern andererseits oder anderen Materialwechseln.
Kurzum moderner Glattputz macht Risse besonders auffällig. Risse im Putz sind hingegen weniger erkennbar im Kratzputz.

Im Folgenden Beurteilung von Risse im Putz:

Bei der wertmäßigen Beurteilung von Rissen, welche die Standsicherheit nicht beeinträchtigen, ist davon auszugehen, ob die Risse überhaupt einem normalen Straßenpassanten auffallen würden.

Fallen diese Risse gezielter Blickzuwendung nicht auf, so gehören diese unter dem Strich zu den so genannten hinnehmbaren Mängeln. Ferner sind diese Risse meist < 0,3 mm. Putzrisse sind im Winter hingegen kleiner als im Sommer. Erscheinungen von Rissen sind bei gutem Licht gut sichtbar, besonders wenn sie vom Regen nass sind und seitliches Licht haben.

Risse im Außenputz, ebenso wie Feuchtigkeit innen

Von den Bewohnern wird befürchtet, dass die Risse im Putz die Feuchtigkeit ins Gebäude eintragen. Würde dies allerdings tatsächlich stattfinden, so würde sich im Innern die Feuchtigkeit als Niederschlag braun durch Wolkenbildung abzeichnen. Ferner würden teilweise auch Salze austreten. Dies geschieht jedoch nicht. Somit ist von einer normalen Feuchtigkeitsbelastung durch Dampfdruck von innen, an statt durch Regen von außen auszugehen. Dieser Wasserdampfdruck von innen treibt die Feuchtigkeit schließlich wieder nach außen.

Die Rißbildungen verlaufen meist durchgehend durch das ganze Mauerwerk, also auch Risse im Mauerwerk. Jedoch werden die Risse von der Witterung, vom Wind und von der Sonne, regelmäßig wieder abgetrocknet. Die Risse sind nicht so gravierend, dass sie übermäßig Feuchtigkeit in das Mauerwerk eintragen. Mit anderen Worten an diesen Stellen besteht keine dauerhafte Schlagregensicherheit. Deshalb sollte hier der Putz mit einem Dickschichtsystem instand gesetzt werden. Dies könnte weiterhin Auswirkungen auf die Breite der Außensohlbänke haben.
Diese Putzrisse sind schließlich fachgerecht nach WTA – Merkblatt zu verschließen.

 

Putzriß auf der Wand, genauso wie Tapete

Kleine Risse in der Wand, genauso wie in der Tapete können oft durch Malerarbeiten geschlossen werden, da diese unbedeutend sind, wenn sie unter 0,2 mm Rissweite sind. Mit anderen Worten, diese kleinen Risse fallen bei normalem Licht kaum auf.

Risse im Putz risse in der wand altbau

hierzu Wandrisse > 0,4 mm

 

Als Gutachter zählt man kleinere Wandrisse hingegen zu den hinnehmbaren Unregelmäßigkeiten.
Beispielsweise sind hier Putzrisse:
links sichtbar Wandrisse immerhin > 0,4 mm kurzum auffällig,
allerdings rechts kaum zu sehen Risse < 0,4 mm, mit anderen Worten unbedeutende Wandrisse.

 

 

Über Unregelmäßigkeiten wie kleine Risse, Kratzer, Farbabweichungen, also „hinnehmbare Mängel“ 
wird viel in Fachkreisen diskutiert, wie beispielsweise hier auf den  Wienerberger Mauerwerkstagen: Hinzunehmende Unregelmäßigkeiten Gebäude MWT2005_Oswald.

Beispiele für Putzrisse

Beispielsweise Risse in Fliesenfugen

Risse in den Fugen der Fliesen, sowie Fliesenrisse entstehen bei zu schnellem Austrocknen, ebenso bei mangelhaftem Estrich.

Als Gutachter für Risse im Beton, Mauerwerk und Putz steht in der Schweiz der geschätzte Kollege Baugutachter (SwissBexA) Alexander Thielert zur Verfügung