Schimmel im Dachgeschoss Schimmelpilz in Dachwohnung

Schimmel im Dachgeschoss tritt oft an Wärmebrücken, den Lücken in der Dämmung auf. Schimmel im Dachgeschoss entsteht in den oberen Ecken, da diese im Dach meist kälter sind als die unteren Ecken.

Schimmel im Dachgeschoss Schimmelpilz

Schimmel im Dachgeschoss in den oberen Ecken

Ursachen für Schimmel im Dachgeschoss

a) Das Dach-Dämm-Material ist oft lückenhaft verlegt und ist nicht winddicht nach (WSV 95 alt) EnEV 2002 bis 2014. Insbesondere sind Fehlstellen bei der Anarbeitung an die Kehlbalkenlage, den Plattenstößen, den Gebäudecken, der Fußpfette und Dachfenstern.
b) Die Rohr- und Kabeldurchführungen haben oft Fehlstellen bzw. sind nicht winddicht.
c) Die Anschlüsse Wand/Decke wurden nicht nach Regeldetail Trockenbau KNAUF/RIGIPS mit Malerkreppband hergestellt und reißen in den Zimmerecken. Oft zieht es durch die Anschlüsse. Es gibt schwarze oder braune Flecken bzw. Ränder.
d) Die Ausführung von Dreiecksfugen ist nach DIN 18540 Fugen im Hochbau unzulässig. Es mangelt an der konkaven Ausführung und der Hinterfüllung.
e) Die Anschlüsse Wand/ Fensterrahmen der schrägen Dachfenster wurden nicht nach Regeldetail von „Velux“ ausgeführt, die umlaufenden Leibungen sind unzureichend gedämmt. Es kommt es ständig zu Schwitzwasser an den Fensterscheiben der Veluxfenster und Tropfenbildungen an den Fensterleibungen (Tauwasserausfall) bei Temperaturen unter 0° Celsius.
f) Die Bodenluke ist nicht nach Wärmeschutzverordnung bzw. EnEV gedämmt und undicht.

schimmel im dachgeschoss: schaedlich

schaedlicher Schimmel Ecke oben Dachgeschoss

g) Die Dämmung an den Rändern bzw. den Randsparren ist unzureichend. Die Randsparren liegen zu dicht an der Wand.

 

 

 

 

 

Erklärung zu Schimmelpilz in oberen Wandecken Schimmel im Dachgeschoß

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass in einer Ecke, welche die gleichen Randbedingungen hat, die Ecke unten zuerst schimmelt.
Begründung: unten ist es am kältesten, also kondensiert es unten zuerst. Damit schimmelt die untere Ecke zuerst.
In der hier betrachteten Wohnung schimmelte die obere Ecke zuerst.
Wenn die obere Ecke zuerst schimmelt, ist sie kälter als die untere Ecke. Normalerweise steigt Wärme nach oben und die obere Ecke muss wärmer sein. Da die obere Ecke zuerst schimmelte, muss sie kühler sein. Dies kann nur sein in Folge einer Wärmebrücke. Also ist die Dämmung über dieser Ecke defekt.
Dies betrifft die Flecken im oberen Wand- / Deckenbereich.

Oft sind bei Schimmel im Dachgeschoss zuerst die Dachfenster verschimmelt.

Schimmelpilz am Dachfenster Schimmel im Dachgeschoss

Schimmelpilz am Dachfenster Holzrahmen Velux Roto

Die Dachschräge neben dem Fenster hat im Winter lediglich Temperaturen um 12° C. Als Lösung habe ich dort empfohlen, die Bekleidung der Dachschrägen und der Dachfenster zu entfernen. Erfahrungsgemäß sind hier an den Schnittstellen, wo unterschiedliche Sparrenabstände sind, die Dämmungen nicht ordnungsgemäß verlegt. An diesen kleinen Teilflächen am Ortgangsparren und um die Fenster herum muss die Dämmung nachgebessert werden. Bei ordnungsgemäßer gleichmäßiger Dämmung gibt es keinen Schimmel im Dachgeschoss, bzw. Tauwasserbildung die zu Schimmelbildung führt.

Dieter Schmalfuß

Bauexperte wird man, wenn man bei Bauen leidet. Durch viele Fehler auch der eigenen Fehler wird man mit Leidenschaft zu einer Person mit hohem Wissen bei der Bewertung von Bauschäden und Baumängeln an Gebäuden

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Morgen zum 2. Mal!
    Kälte- bzw. Wärmebrücken können großflächig sein oder auch nur Nagelkopfgröße haben! Dann entsteht Schwitzwasser auf dem Nagelkopf und bringt diesen ggf. zum Rosten.
    Gute LÖSUNGEN sind demzufolge immer auch zusätzliche oder nachträgliche Isolierungen von innen, z.B. durch einen dicken Farbaufstrich oder ein Klebeband über die Nagelköpfe. Bei Ecken bzw. Kanten empfehlen sich Styropor-Dreieckleisten, die einfach aufgeklebt werden können.
    Großflächige W-K-Brücken werden am besten durch flächige Innen- oder Außenisolierungen vermindert bis zum 0-Energie-Haus!
    MfG, B. Wölfle

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.